Jemen

Sanaa – Saada – Marib – Hadramaut – Al‑Mukalla – Taizz – Tihama

Dezember 2004

(…Fotos sind schon da, der Reisebericht kommt auch bald…)


Vorspann: Meine erste arabische Tour mit Fahrer und Führer Abdul Abdul. Allein ging im Jemen (YAR) fast gar nichts, zumindest bei der Passage von fast ١٠٠ [100] Armeeposten…

Hauptstadt Sanaa, die ›Perle Arabiens‹

 




Gewusel im Suq al‑Bab von Sanaa


 




Kinder im Nordjemen


 




Al‑Qal’a-Festung in Saada


 



Al‑’Aqd-Brücke bei Shaharah (٢٨٠٠ [2.800] m) - dazu eine Übernachtung in einem typischen »Funduq« Unterkunft im »Funduq«

 




Birket al‑Hajjar-Zisterne in Habbaba


 




Ruinen von Barraqish bei Marib


 



Nur ein Kamel läuft hier noch selbst durch die Ramlat as-Sab’atain (raml = Sand, wie wahr), dazu ›mein‹ angeordneter Beduinenführer Beduinenführer

 




Jami’ al‑Mihdar-Minarett (٥٠ [50] m) in Tarim


 




Obsthändler in Sayun


 




Shibam, das ›Manhattan der Wüste‹


 




Indischer Ozean bei Al-Mukalla


 




Stadttor Bab Musa in Taizz


 




Händler im Suq von Taizz - kaut ›links‹ die beliebten Qatblätter


 




Stuckrelief der Al‑Ashrafiye-Moschee


 



Freitagsmarkt von Bait al‑Faqih in der Tihama – u.a. mit wuschig-woll-weichen Lämmern Angebot in Bait al-Faqih. Der freundliche Herr rechts freute sich über frisches Qat.

 



Manakha (٢٢٠٠ [2.200] m) im Haraz-Gebirge – dazu eine Bergtour in typischer Tracht Original Trachtenhut


 




Gemüsehändler mit Krummdolch »Janbiya«


 

Abspann: Drei Wochen in Bergschuhen und ٣٧٧٥ [3.775] km im Toyota LandCruiser – recht spannend!