Griechenland • Albanien

Igoumenitsa – Lefkas – Delphi – Ioannina – Durrës – Triest – Bled

September 2008

(…Fotos sind schon da, der Reisebericht kommt auch bald…)


Freut Euch auf ca. 3.300 km durch (I)  (GR)  (AL)  (SLO)  (A)
Fähre »Sophocles V« vor der albanischen Halbinsel Karaburun, auf dem tiefblauen Deck kann es schon mal rutschig Rutschgefahr an Deck werden.
 


Ausflugsboote im Hafen von Parga (GR). Nur mal so ›am Rande‹ – zum Thema Reifen & Religion bzw. Grip & Grab gibt’s an den höllisch-glatten Wegen reichlich Segen Straßenschrein, besonders bei Regen. Früher angebetet, schmücken die schmucken »Proskinitária« heute Unfall(halb)†o†e.
 



Apollon-Tempel in Delphi, dazu die schwer zugängliche Höhle Korykeio Andro Korykeio-Höhle bei Delphi auf 1.250 m sowie etwas Kloster Osios Loukas Kloster Osios Loukas, neudeutsch Hosios Lukas.

 




Itéa südwestl. von Delphi


 




Alte Steinbrücke in Arta


 




Antikes Theater von Dodoni


 



Abendsonne an der Sirako-Schlucht,
dazu gibt’s den Katára(s)-Pass (1.690 m) Katára(s)-Pass (1.690 m),
der war zu Interrail-Zeiten (vgl. 1984) noch etwas höher.

 




Brücke bei Kipi


 



Gjirokastër (AL) – auf der Burg 2008,
dazu Bad(e)latschen Bad(e)latschen, immer im Zimmer.


 




Gjirokastër – ›Stadt der Steine‹


 




Am Qafa e Muzinës (490 m)


 




Strand von Sarandë


 



Apollonia bei Fier,
dazu ein ›Löwe‹ ›Löwe‹ in Apollonia im integrierten Kloster Shën Meri


 



Durrës – Bunker am Strand,
dazu ein modriges Mosaik Mosaik in Durrës im Amphitheater.


 




Durrës – Souvenirs am Hafen


 




Fähre »Grecia« nach Triest (I)


 



Insel im See von Bled – übrigens die einzige in ganz Slowenien (SLO), dazu ein Geier Geier auf Burg Landskron auf der Burg Landskron bei Villach (A)